Wer eine kleine Tochter zu Hause hat, weiß, dass fast alle Mädchen davon träumen, eine Prinzessin zu sein. Da das Thema für Mädchen immer aktuell ist, wird es auch immer wieder in Filmen oder Kinderserien aufgegriffen. Damit der Traum für Ihre Tochter zumindest zu Hause ausgelebt werden kann, gibt es auf Seiten wie z.B. prinzessin-bett.de eine Sammlung von Aspekten, die Sie vor dem Kauf eines solchen Bettes beachten sollten.

Auch ein Spielbett ist in erster Linie zum Schlafen da

Natürlich ist ein Spielbett, das auf die Wünsche und Bedürfnisse der kleinen „Prinzessinnen“ zugeschnitten ist, auch ein Spielgerät. Es lädt dazu ein, in eine Phantasiewelt einzutauchen, Szenen aus Büchern oder Filmen nachzuspielen und eigene Geschichten zu erfinden.
Dennoch darf nicht vernachlässigt werden, dass es sich trotz allem um ein Bett handelt und es deshalb wichtig ist, auch bei einem Prinzessin-Bett auf einige Merkmale zu achten, bevor man sich zum Kauf entschließt. Dabei geht es vor allem um die folgenden Kriterien:
– Material
– Sicherheit
– Auswahl an Zubehör

Material

Wie bei allen Betten, gibt es auch bei Betten für kleine Prinzessinnen eine große Auswahl an Materialien. Neben zum Teil sehr preiswerten Betten aus Kunststoff gibt es auch Prinzessin-Betten, die aus Metall hergestellt sind, sowie eine große Auswahl an Holzbetten, oft in Verbindung mit Zubehör aus Textilien (dazu unten mehr).
Bei Kunststoffbetten ist das größte Problem, dass sie im Allgemeinen sehr leicht sind und daher im Kinderzimmer schnell zur Gefahr werden können, etwa, weil sie beim Spielen umfallen. Metallbetten sind zwar schwerer und stabiler, allerdings auch sehr hart und kalt, was von vielen Kindern als unangenehm empfunden wird und somit dem Spaßgedanken zuwiderläuft. Auch im Design lassen Metallbetten häufig zu wünschen übrig. Das Material der Wahl ist also Holz, was vor allem an den hervorragenden Eigenschaften liegt, die Holz bietet:
– Es ist ein Naturwerkstoff
– Es ist vielseitig gestaltbar
– Es fühlt sich gut an
Bei der Wahl der Holzart sollten Sie – neben optischen Gesichtspunkten – darauf achten, dass das Holz eine gewisse Härte aufweist, da es sonst sehr schnell Gebrauchsspuren aufweisen wird. Gängige Holzarten sind hier Kiefer (relativ weich) und Buche (etwas härter).

Sicherheit

Zum Aspekt der Sicherheit gehören zwei Punkte:
– Sicherheit vor Unfällen
– Schadstoffprüfung
Sicherheit vor Unfällen bietet vor allem ein stabiler Rausfallschutz, also ein Gitter oder eine Planke, die an die Seite des Bettes montiert wird um so das Kind bei lebhaftem Schlaf vor Stürzen zu bewahren. Auch eine stabile Bauart ist als Schutz vor Unfällen wichtig, eventuell sogar die Möglichkeit, das Bett an der Wand zu sichern.
Schadstoffe können in allen Teilen stecken, hier bieten Hinweise auf Öko-Siegel oder Testverfahren Sicherheit.

Auswahl an Zubehör

Viele Prinzessin-Betten kommen bereits mit einer erweiterten Grundausstattung auf den Markt, bei manchen gibt es auch zusätzliches Zubehör zu kaufen. Sinnvoll ist auf jeden Fall eine Ablagefläche für Bilderbücher, eine Nachttischlampe und vielleicht eine Wasserflasche. Besonders beliebt sind bei kleinen Prinzessinnen textile Zusatzartikel wie Stoffhimmel, Polster aus Stoff oder passende Accessoires wie Lampen oder Nachtleuchten.
Weniger wichtig für das Kind, aber vielleicht für die Eltern ist das Vorhandensein eines Bettkastens, in dem Spielzeug oder Ersatzbettwäsche schnell verstaut sind.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.